Kontakt
Magazin
Karriere
Alternative text

Mit Vollgas in Richtung Klimaneutralität: thyssenkrupp setzt auf E-Mobilitätslösung der ENGIE Deutschland

12. März 2024
  • ENGIE Deutschland stattet die Tiefgarage und das Parkhaus der Essener Unternehmenszentrale von thyssenkrupp mit Lade-Infrastruktur aus
  • Dank des ganzheitlichen Mobilitätskonzepts e-buddie treibt der Technologiekonzern seine Klimaziele voran

Köln – Elektromobilität gilt als zentraler Motor für das Gelingen der Energiewende – und als Must-have für zukunftsfähige Unternehmen. Deshalb setzt die thyssenkrupp AG, ein international erfolgreicher Industrie- und Technologiekonzern, auf eine Lade-Infrastruktur für Elektromobilität in ihrer Zentrale in Essen. ENGIE Deutschland, einer der europaweit führenden Betreiber von Ladelösungen und Spezialist für Technik, Energie und Service, verantwortet die Planung, die Montage und den Betrieb von 157 Doppelladestationen. Maßgeschneidert auf die Bedürfnisse des Kunden garantieren zukünftig 280 Ladepunkte im Parkhaus und 34 Ladepunkte in der Tiefgarage die grüne Mobilität im thyssenkrupp Quartier. Kai Hundsdörfer, Niederlassungsleiter Facility Solutions Essen bei ENGIE Deutschland, betont: „Mit der modernen Ladeinfrastruktur sichert sich thyssenkrupp Standortvorteile und hilft, langfristig Mobilitätskosten zu sparen. Damit investiert das Unternehmen bereits heute in mehrfacher Hinsicht in die Zukunft.“ In der Tiefgarage des thyssenkrupp Quartiers erfolgten die Installation und die Inbetriebnahme der Doppelwallboxen und mehrerer Energie- und Netzwerkverteiler Anfang 2024. Im 200 Meter entfernten Parkhaus montiert das Expertenteam der ENGIE Deutschland derzeit neben den Doppelwallboxen 650 Meter Stromschienen. Zwei Trafokompaktstationen speisen grüne Energie in die kabelgebundene, in neun Teilstrecken gegliederte Stromschiene ein. Ein dynamisches Lastmanagement regelt dabei die Anlagenleistung auf intelligente Weise. Die Inbetriebnahme der Ladeinfrastruktur im Parkhaus ist bis Ende 2024 geplant.

 

Zukunftsfähige Mobilität aus einer Hand

Dank des Vollservice-Konzepts e-buddie erhält thyssenkrupp nicht nur eine fertige Ladeinfrastrukturlösung, sondern nutzt darüber hinaus die Betriebsführung der Ladestationen durch die Spezialist:innen der ENGIE Deutschland. Die enthaltenen Leistungen umfassen den Betrieb und die Verwaltung der einzelnen Ladepunkte und Nutzer:innen im Backend, die Abrechnung der Ladevorgänge und Überlassung einer Verbrauchs- und Vergebührungsübersicht der privaten Ladevorgänge für eine effiziente Dienstwagenabrechnung. Darüber hinaus bieten die Expert:innen für Technik, Energie und Service einen telefonischen 24/7-First-Level-Support für Anwender:innen. Die Entstörung und die Instandsetzung der Anlagen vor Ort obliegen ebenfalls dem ENGIE-Team. Christian Büter, Leiter Digital Solutions & Elektromobilität bei ENGIE Deutschland, resümiert: „Unser Konzept vereint die Standortvoraussetzungen und individuellen Anforderungen unseres Kunden mit effizienter und fortschrittlicher Technik.“

 

Über ENGIE Deutschland und die ENGIE-Gruppe

Die Mission von ENGIE ist der Übergang zur Klimaneutralität. In Deutschland planen, bauen, betreiben und vermarkten wir Wind-, Photovoltaik- und Wasserkraftanlagen sowie Pumpspeicher und Batteriespeicher. Industriekunden, Kommunen und die Wohnungswirtschaft begleiten wir bei der Umsetzung ihrer Nachhaltigkeitsziele mit der Optimierung des Verbrauchs sowie der Ausführung und dem Betrieb hocheffizienter gebäude- und energietechnischer Systeme. Mit Konzepten für klimafreundliche Wärmeversorgung, Mobilität und Digitalisierung unterstützen wir bei der Entwicklung von zukunftsfähigen Quartieren. Wir handeln mit Strom und Gas, versorgen Endkunden mit Energie, bieten fachübergreifende Engineering-Lösungen im Bereich Energie, Wasser und Infrastruktur und gehören zu den führenden Speicherbetreibern in Deutschland. Im Jahr 2023 erzielten die ENGIE-Gesellschaften in Deutschland mit rund 5.900 Mitarbeitenden einen Umsatz von 2,75 Mrd. Euro.

Der französische Mutterkonzern ENGIE SA ist eine weltweite Referenz im Bereich kohlenstoffarmer Energie und Dienstleistungen und setzt sich dafür ein, den Übergang zu einer CO2-neutralen Welt zu beschleunigen, indem ENGIE den Energieverbrauch reduziert und umweltfreundlichere Lösungen anbietet. Das börsennotierte Unternehmen erzielte im Jahr 2022 mit 96.000 Mitarbeitenden rund 93,9 Mrd. Euro Umsatz.

engie-deutschland.de / engie.com

Ihre Ansprechpartnerin

Astrid Schatz
Chief Communication Officer
ENGIE Deutschland GmbH