ENGIE und ZÜBLIN stellen
2. Telekom-Rechenzentrum in Biere pünktlich fertig

Berlin, 15. Mai 2018 - Arbeitsgemeinschaft aus ZÜBLIN und ENGIE verantwortete Bauausführung | Größtes Cloud-Rechenzentrum Dynamic Data Center“ in Deutschland geht im Spätsommer 2018 in Betrieb

Pünktlich überreichte die Dach-Arbeitsgemeinschaft am 15.5.18 (ARGE) „DDC Biere BA 2“ aus Ed. Züblin AG und ENGIE Deutschland GmbH den Schlüssel für das neue Rechenzentrum in Biere bei Magdeburg. Die Erweiterung des Dynamic Data Centers um drei Module (Cluster 2) sowie ein Bürogebäude wurden damit planmäßig fertiggestellt. Seit Baustart im Juni 2016 entstand ein Gebäudekomplex, der auf 3.600 m2 IT-Fläche bis zu 30.000 physischen Servern Platz bietet. Dazu wurden mehr als 100 km Kabel verlegt, 34.000 t Beton und Stahl verarbeitet sowie 155.000 m3 Erde bewegt.

Für den reibungslosen Ablauf hat die ARGE den Neubau bereits ab der Entwurfsplanung in 3D mit Building Information Modeling (BIM) geplant und modelliert: Das Rechenzentrum in Biere wurde also erst digital und dann real gebaut. Gearbeitet wurde dabei eng getaktet nach LEAN Construction-Grundsätzen. Ein weiterer Erfolgsfaktor für den Bau des Rechenzentrums war die partnerschaftliche Zusammenarbeit aller Beteiligten.

Seit Anfang 2017 hat ZÜBLIN kontinuierlich Gebäudebereiche an den ARGE-Partner ENGIE zur Installation der aufwendigen technischen Ausstattung übergeben. Die Technik vereint exzellente Energieeffizienz mit höchsten Anforderungen an die Betriebssicherheit der Anlagen. Die Green Building Zertifizierung nach LEED-Gold und der PUE Wert von ≤1,3 (Power Usage Effectiveness/Energieeffizienzfaktor eines technischen Gebäudes) machen das Rechenzentrum in Biere zum energieeffizientesten seiner Klasse.

Biere: Daten-Drehkreuz für internationales Cloud-Geschäft
Die Telekom-Tochter T-Systems International GmbH, Mieterin des Dynamic Data Centers, betreibt Rechenzentren weltweit.
Gemeinsam mit dem nahezu baugleichen T-Systems-Rechenzentrum in Magdeburg arbeitet das neue Rechenzentrum in Biere als „Zwillingspaar“ im sogenannten „Twin-Core-Verbund“: In diesen Rechenzentren sind alle Programme und Informationen parallel gesichert, so dass bei einer Störung ein Zwilling sofort für den anderen einspringen kann: Das garantiertet höchste Datensicherheit.

2014 gingen die – unter Federführung von ZÜBLIN errichteten – Zwillings-Rechenzentren in Biere und Magdeburg ans Netz. Mit der Inbetriebnahme der Erweiterung des Rechenzentrums in Biere durch ENGIE und ZÜBLIN werden die Cloud-Kapazitäten am Standort um 150 % erhöht.
 



Die Ed. Züblin AG mit Sitz in Stuttgart beschäftigt rund 14.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und zählt mit einer jährlichen Leistung von über 3 Mrd. € zu den führenden deutschen Bauunternehmen. Seit der Firmengründung im Jahr 1898 realisiert ZÜBLIN erfolgreich anspruchsvolle Bauprojekte im In- und Ausland und ist heute im deutschen Hoch- und Ingenieurbau die Nummer eins. Das Leistungsspektrum des Unternehmens umfasst alle baurelevanten Aufgaben – vom Ingenieur-, Brücken- oder Tunnelbau über den komplexen Schlüsselfertigbau bis hin zur Baulogistik, dem Holzingenieurbau und dem Bereich Public Private Partnership. ZÜBLIN legt großen Wert auf partnerschaftliche Zusammenarbeit und bietet mit dem ZÜBLIN teamconcept ein seit rund 20 Jahren am Markt bewährtes Partneringmodell. Aktuelle Bauprojekte des zur weltweit agierenden STRABAG SE gehörenden Unternehmens sind beispielsweise der Axel-Springer-Neubau in Berlin, die Messehalle 12 in Frankfurt/M. oder der Albabstiegstunnel auf der Neubaustrecke Wendlingen–Ulm.
Weitere Informationen unter zueblin.de

Ansprechpartner
Astrid Grüter

Astrid Grüter

Chief Communication Officer
ENGIE Deutschland GmbH
T +49 221 46905-204
Das neue Rechenzentrum in Biere soll im Spätsommer 2018 in Betrieb gehen.

ENGIE-Pressemitteilung-Biere-Schlüsselübergabe