Netzbetrieb Radeberg

Einspeisung

Anschluss Ihrer Einspeiseanlage an das Stromverteilnetz der ENGIE Deutschland GmbH

Vor dem geplanten Anschluss Ihrer elektrischen Einspeiseanlage an das Stromnetz der ENGIE Deutschland GmbH ist eine Netzverträglichkeitsprüfung erforderlich. Die ständig ansteigende Anzahl der dezentralen Erzeugungsanlagen erfordert eine Prüfung der Netzverträglichkeit, um negative Rückwirkungen auf den Netzbetrieb zu vermeiden. Diese Prüfung ist in den Netzen der ENGIE Deutschland GmbH bei Anlagen > 30kW (bei Photovoltaikanlagen > 30 kWp) kostenpflichtig.

Bei der Netzverträglichkeitsprüfung wird ermittelt, ob am vorhandenen oder an einem vom Anlagenbetreiber benannten Netzverknüpfungspunkt eine Einspeisung mit der gewünschten Einspeiseleistung möglich ist. Sollte eine Einspeisung mit der gewünschten Einspeiseleistung nicht möglich sein, so wird die maximal mögliche Einspeiseleistung am benannten oder vorhandenen Netzverknüpfungspunkt ermittelt. Als zusätzliche Dienstleistung wird die Ermittlung eines Netzverknüpfungspunktes für die gewünschte Einspeiseleistung angeboten (Netzverträglichkeitsprüfung zusätzlicher Netzverknüpfungspunkt). Die Netzverträglichkeitsprüfung beinhaltet kein ausgearbeitetes Angebot, sondern lediglich eine Aussage, ob ein bestimmter Netzverknüpfungspunkt für die gewünschte Einspeisung geeignet ist. Ein Angebot auf Erstellung wird auf Anfrage individuell ausgearbeitet.

Download: Preisblatt Netzverträglichkeitsprüfung