FÜR HELLE KÖPFE

Cleveres Lichtmanagement von ENGIE spart verblüffend viel Strom.

Eines ist sicher: Strom wird nicht mehr billiger werden. Aber den wenigsten Verbrauchern ist bewusst, wie teuer es tatsächlich ist, Räume künstlich auszuleuchten. So beläuft sich die „Licht-Rechnung“ eines mittelgroßen Hotels schnell auf 150.000 Euro pro Jahr; ein Tag und Nacht betriebenes Logistik-Zentrum hat Beleuchtungsstromkosten von bis zu 1,5 Mio. Euro zu verkraften. Was also ist zu tun? Leuchtmittel wechseln ist nicht alles - aber ein guter Anfang.

Update oder Upgrade? Es kommt auf die Situation an.

Die Beleuchtungsspezialisten von ENGIE Deutschland gehen grundsätzlich ergebnisoffen an die Analyse der jeweiligen Lichtsituation heran – und manchmal reicht tatsächlich schon ein Austausch der vorhandenen Leuchten. Manchmal muss jedoch einer komplexen Herausforderung mit einem cleveren Konzept begegnet werden. Typische Fragen, die dann beantwortet werden müssen, sind u.a.: Kann man Lichtpunkte reduzieren, indem man andere Leuchtmittel einsetzt – wenn ja, wo? Ist es sinnvoll, intelligente Lichtsteuerungssysteme wie eine Präsenz- oder Tageslichtsteuerung einzusetzen?

Licht von ENGIE Deutschland – ein garantiert lohnendes Konzept.

Wir versprechen Ihnen nicht nur, dass Sie effizienteres Licht für weniger Geld bekommen – auf Wunsch geben wir eine schriftliche Garantie und sagen die entsprechenden Einsparungen vertraglich verbindlich zu.

Die Analyse der Beleuchtungssituation vor Ort steht am Beginn jeder Maßnahme. Der Begehung des Objekts, der Sichtung von Grundrissen und evtl. vorhandenen Beleuchtungsplänen folgt die Abschätzung des Einsparpotentials. In der anschließenden Feinanalyse werden Raumbücher erstellt und alle geplanten Maßnahmen beschrieben und abgebildet. Dabei wird das entsprechende Einsparvolumen ganz konkret festgelegt und vertraglich fixiert. Konzepte für Industriehallen sind in der Regel weniger komplex als für Hotels oder Theater. Bei letzteren wird, wenn es möglich ist, auf enge Abstimmung mit den Architekten und Designern Wert gelegt.

Ein Vertrag für Licht-Contracting umfasst üblicherweise auch ein Monitoring und die kontinuierliche Anpassung über die gesamte Laufzeit hinweg. ENGIE Deutschland gibt Kunden die Sicherheit eines verantwortlichen Partners, der das Projekt genau kennt.

Ansprechpartner
Stefan Schwan
Stefan Schwan
Geschäftsbereichsleiter Facility Services
ENGIE Deutschland GmbH
T +49 221 46905 - 270
F +49 221 46905 - 250
Referenzen

Unsere ausgewählten Referenzen sprechen für sich: Beim Polizeipräsidium der Stadt Bremen haben wir 80 Prozent der Beleuchtungsanlagen ausgetauscht, im Theater derselben Stadt 3.600 Leuchten, teilweise LED, ausgewechselt und bei der Leuphana Universität Lüneburg mehr als 6.000 Leuchten. Die Liste ließe sich fortsetzen, aber interessanter ist ein Gespräch mit unseren Experten über Ihre Möglichkeiten. Kontaktieren Sie uns gerne!