ENGIE Energielösungen GmbH

Begriffserklärung zur Energieabrechnung (Strom)

ABGERECHNETE NETZNUTZUNGSKOSTEN (FÜR DEN PRODUKTBESTANDTEIL „LEISTUNG“)
Diese sind die in den Vormonaten berechneten Kosten für die Leistung basierend auf der bisherigen Leistungsspitze.

ABRECHNUNGSPREIS
Der Abrechnungspreis ist die monatliche Grundgebühr, die vom Netzbetreiber für die Rechnung erhoben wird.

ABRECHNUNGSZEITRAUM
Der Zeitraum bezieht sich auf die aktuell abgerechnete Abrechnungsperiode (Monat oder Jahr) und im Fall einer Nachberechnung der Netzkosten zusätzlich auf den Betrachtungszeitraum dieser Nachberechnung.

ABSCHLAGSZAHLUNGEN
Abschlagszahlungen sind monatliche Teil- bzw. Vorauszahlungen auf den Energieverbrauch eines Abrechnungszeitraums, die mit der Jahresrechnung verrechnet werden. Die Höhe des Abschlags orientiert sich am Verbrauch im Vorjahreszeitraum bzw. am Durchschnittsverbrauch vergleichbarer Kunden und den gültigen Preisen.

ABZURECHNENDE BLINDARBEIT
Blindarbeit gibt den Anteil der elektrischen Energie an, der dem Aufbau elektromagnetischer Felder dient und nicht in Nutzenergie umgewandelt wird.
Die Blindarbeit wird in der Einheit kVArh (Kilo Volt-Ampere Reaktanz-Stunde) gemessen und auf Ihrer Rechnung entsprechend angegeben.

ABZURECHNENDE WIRKARBEIT UND ENERGIELIEFERUNG
Als Peak-Zeiten gelten die Stunden von Mo. bis Fr. jeweils 8 – 20 Uhr. Als Off Peak-Zeiten gelten die übrigen Stunden. Diese Mengen werden Ihnen zum Vertragspreis unter dem Punkt „Energielieferung“ in Rechnung gestellt.

ARBEITSENTGELT
Das Arbeitsentgelt bezeichnet den Preis für eine verbrauchte Kilowattstunde Strom.

ARBEITSPREIS NETZNUTZUNG
Die Netzbetreibergebühren fallen für die Nutzung seines Stromnetzes und die monatliche Messung des Verbrauchs an.

CODE NUMMER NETZBETREIBER
Die Code Nummer des Netzbetreibers dient der eindeutigen Identifikation des Verteilnetzbetreibers, an dessen Netz die Lieferstelle angeschlossen ist.

EEG MEHRKOSTEN/UMLAGE
Mit der EEG-Umlage wird die Erzeugung von Strom in Anlagen erneuerbarer Energieträger gefördert, die nach dem Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) vergütet werden. Seit dem 01.01.2010 müssen Übertragungsnetzbetreiber den gesamten EEG-Strom über die Börse an den Markt geben. Die Mehrkosten, die dem Netzbetreiber für die Vergütung der Erneuerbaren Energien entstehen, werden abzüglich der Einnahmen aus deren Vermarktung auf die Endverbraucher umgelegt.
Die EEG-Umlage wurde als bundesweit einheitliche Größe eingeführt.

ENERGIELIEFERUNG
Hier sind die Kosten Ihrer Stromlieferung innerhalb der aktuellen Abrechnungsperiode aufgeführt.

ENTNAHMESTELLE
An die hier angegebene Entnahmestelle wird Ihr Strom geliefert. Der Ort der Entnahmestelle kann von der Rechnungsanschrift abweichen.

GRUNDENTGELT
Das Grundentgelt beinhaltet alle verbrauchsunabhängigen Aufwendungen und Kosten.

HINWEISE ZUM ENERGIESPAREN
Das Energiedienstleistungsgesetz (EDL-G) hat das Ziel, die Effizienz der Energienutzung durch Endkunden in Deutschland kostenwirksam zu steigern.  Für ENGIE ist die umfassende und dauerhafte Steigerung der Energieeffizienz eine tägliche Aufgabe. 

KONZESSIONSABGABE (KA)
Zusätzlich zum Netznutzungsentgelt ist eine Konzessionsabgabe gemäß Konzessionsabgabenverordnung (KAV) vom 9. Januar 1992 zu entrichten. Die Konzessionsabgabe ist von Netzbetreibern an Kommunen für das Recht zu entrichten, öffentlichen Raum für Bau und Betrieb ihres Leistungsnetzes in Anspruch zu nehmen. Die jeweils zulässige Höhe ergibt sich aus der Konzessionsabgabenverordnung. 

KORRIGIERTE NETZNUTZUNGSKOSTEN (ENGIE ENERGIELÖSUNGEN GMBH: FÜR DEN PRODUKTBESTANDTEIL „LEISTUNG“)
Im Falle einer neuen höheren Leistungsspitze wird diese bis zum Lieferbeginn rückwirkend in Rechnung gestellt.

Folgende Rechnung liegt dabei zugrunde:
Menge x Jahresleistungspreis / 12 x abgerechnete Monate = Betrag Leistung
Beispiel:
100,150 kW x 59,65 EUR / 12 x 6 (für Januar bis Juni) = 2.986,98 EUR
Die Differenz der abgerechneten und korrigierten Netznutzungskosten ergibt die Nachzahlung.

KWK-UMLAGE
Fördert die ressourcenschonende gleichzeitige Erzeugung von Strom und Wärme. Die aus dem Kraft-Wärme-Kopplungsgesetz (KWKG) entstehenden Belastungen werden bundesweit auf die Letztverbraucher umgelegt.

LEISTUNG 
Die Leistung gibt die Jahreshöchstleistung innerhalb des Abrechnungszeitraums an, die wie folgt berechnet wird: Menge x Jahresleistungspreis / 12 = Betrag Leistung.

LIEFERSTELLE
Die Lieferstelle ist der Ort, an dem die Stromlieferung erbracht wird.

MESSDIENSTLEISTUNG, MESSSTELLENBETRIEB
Diese Gebühren des Netzbetreibers bzw. des Messstellenbetreibers fallen für die monatliche Messung des Verbrauchs und die Zählergebühren an (beinhaltet die Ablesung des Zählers bzw. die Ermittlung des Stromverbrauchs sowie die Erfassung, Verwaltung und Bereitstellung der Zählerdaten, Ein- und Ausbau sowie Betrieb und Wartung des Stromzählers).

NETZKOSTEN/ NETZNUTZUNGSENTGELTE
Netznutzungskosten sind Kosten, die Stromnetzbetreiber für die Nutzung ihrer Netze erheben; bestimmte staatliche Abgaben werden mit den Netzentgelten erhoben. Alle Stromnetzbetreiber in Deutschland haben ihre jeweils gültigen Netznutzungskosten im Internet veröffentlicht. Sie umfassen u.a. Arbeitspreis und Jahresleistungspreis, Messdienstleistung, Messstellenbetrieb und Abrechnungskosten.

OFFSHORE-HAFTUNGSUMLAGE/ OFFSHORE-UMLAGE NACH § 17 F ENERGIEWIRTSCHAFTSGESETZ (ENWG)/ 
Die Offshore-Haftungsumlage nach § 17 f des Energiewirtschaftsgesetzes (EnWG) berechtigt Netzbetreiber, einen Teil der Kosten für geleistete Entschädigungszahlungen, die im Rahmen der Anbindung von Offshore-Windparks entstehen können, als Aufschlag auf die Netzentgelte gegenüber Endkunden geltend zu machen.

RECHNUNGSBETRAG 
Der Rechnungsbetrag ist der zu zahlende Betrag einschließlich Umsatzsteuer innerhalb des ausgewiesenen Zahlungsziels.
Bitte beachten Sie überdies die eventuelle „Aufstellung der offenen Posten“ auf der 1. Seite Ihrer Rechnung.

RECHNUNGSNUMMER
Die Rechnungsnummer dient der Identifizierung Ihrer Rechnung. Bitte geben Sie bei jedem Kontakt, telefonisch oder schriftlich die Vertragskontonummer und Rechnungsnummer an. Dann können wir Ihnen schnell weiterhelfen.

RECHNUNGSTEXT 
Dieser Text kann von dem hier abgebildeten Text abweichen. Er informiert Sie über etwaige Details, die Sie bei der Rechnungsbegleichung zu beachten haben. Gegebenenfalls weicht im Rechnungstext die Summe des zu zahlenden Betrags von der Summe des Rechnungsbetrags ab. Dies ist in offenen Posten begründet. Informationen dazu finden Sie in der eventuellen „Aufstellung der offenen Posten“ auf der 1. Seite Ihrer Rechnung.

STROMKENNZEICHNUNG/ ENERGIEMIX
Die Stromkennzeichnung gibt Ihnen einen Überblick darüber, aus welchen Energiequellen der von Ihnen bezogene Strom generiert wird. Neben der Zusammensetzung unseres Strommixes finden Sie darin auch die Werte unserer Kohlenstoffdioxid-Emissionen sowie des entstandenen radioaktiven Abfalls. Alle Werte sind im direkten Vergleich mit dem Gesamtenergieträgermix in Deutschland abgebildet.

STROMSTEUER
Die Stromsteuer gehört zu den bundesgesetzlich geregelten Verbrauchssteuern, ist mehrwertsteuerpflichtig und wird im deutschen Steuergebiet auf jede kWh elektrischen Stroms erhoben. Rechtsgrundlage ist das Stromsteuergesetz (StromStG).

UMLAGE FÜR ABSCHALTBARE LASTEN GEMÄSS DER VERORDNUNG ÜBER VEREINBARUNGEN ZU ABSCHALTBAREN LASTEN (ABLAV)
Die Abschaltverordnung ist eine von der Bundesregierung beschlossene Verordnung, die die Nutzung von abschaltbaren Lasten in der Industrie zur Stabilisierung der Übertragungsnetze und somit zur Versorgungssicherheit fördern soll. Die bei den Übertragungsnetzbetreibern anfallenden Kosten werden in Form dieser neuen Umlage auf alle Endverbraucher abgewälzt.

UMLAGE NACH § 19 ABS. 2 VERORDNUNG ÜBER DIE ENTGELTE FÜR DEN ZUGANG ZU ELEKTRIZITÄTSVERSORGUNGSNETZEN
Nach der Stromnetzentgeltverordnung (StromNEV) können Letztverbraucher ein individuelles Netzentgelt beantragen. Die Betreiber von Übertragungsnetzen sind verpflichtet, entgangene Erlöse, die aus individuellen Netzentgelten und Befreiungen von Netzentgelten resultieren, nachgelagerten Betreibern von Elektrizitätsverteilernetzen zu erstatten, untereinander auszugleichen und auf alle Endkunden umzulegen. 

VERBRAUCH
Bezeichnet den gemessenen bzw. ermittelten Stromverbrauch in Kilowattstunden (kWh) für den jeweiligen Abrechnungszeitraum.

VERTRAGSKONTO (ENGIE ENERGIELÖSUNGEN GMBH)
Ihre persönliche Identifikationsnummer ist die Vertragskontonummer, unter der Ihre kundenspezifischen Daten je Verbrauchsstelle vermerkt sind. Geben Sie bei jedem Kontakt, telefonisch oder schriftlich die Vertragskontonummer und Rechnungsnummer an. Dann können wir Ihnen schnell weiterhelfen.

ZAHLUNGSZIEL
Das Zahlungsziel gibt den spätesten Zeitpunkt des Zahlungseingangs auf unserem Konto an. Bei einer Überschreitung entstehen zusätzliche Kosten.

ZÄHLER/ZÄHLERNUMMER
Der Zähler dient der Erfassung der an der Verbrauchsstelle bezogenen Strommenge; die Zählernummer der Bezeichnung der konkreten Verbrauchsstelle.

ZÄHLPUNKTBEZEICHNUNG
Der Zählpunkt ist im Zuge der Einführung des deregulierten Energiemarktes eingeführt worden und bezeichnet den Punkt, an dem die von Ihnen entnommene Energie gemessen wird. Sie setzt sich aus der Bezeichnung des Landes, des Netzbetreibers, der Postleitzahl sowie der Zählpunktnummer zusammen. Die Zählpunktbezeichnung wird nur einmal vergeben und dient so zur eindeutigen Identifizierung der Verbrauchsstelle im Energienetz (Netzanschlusspunkt an das vorgelagerte Verteilnetz). Dem Zählpunkt sind die entsprechenden Verbrauchsstellen/Zähler zugeordnet.

§ 19 StromNEVUmlage
finanziert die Entlastung bzw. Befreiung stromintensiver Unternehmen von Netzentgelten. Die aus der Strom-Netzentgeltverordnung (StromNEV) entstehenden Belastungen werden bundesweit auf die Letztverbraucher umgelegt.

 



Weitere Informationen zur Strompreiszusammensetzung finden Sie auf der gemeinsamen Internetseite der Übertragungsnetzbetreiber unter www.netztransparenz.de.

Kontakt
ENGIE Energielösungen GmbH
ENGIE Energielösungen GmbH
Friedrichstraße 200
10117 Berlin
T +49 30 726153-900
F +49 30 726153-550
Unser Energielexikon

Fachwissen und Begrifflichkeiten zu Energie - von A wie Abwärme bis Z wie Zählpunktbezeichnung.