ENGIE Energielösungen GmbH

Begriffserklärung zur Energieabrechnung (Gas)

ABGERECHNETE NETZNUTZUNGSKOSTEN (FÜR DEN PRODUKTBESTANDTEIL „LEISTUNG“)
Diese sind die in den Vormonaten berechneten Kosten für die Leistung basierend auf der bisherigen Leistungsspitze.

ABRECHNUNGSPREIS
Der Abrechnungspreis ist die monatliche Grundgebühr, die vom Netzbetreiber für die Rechnung erhoben wird.

ARBEITSPREIS NETZNUTZUNG
Die Netzbetreibergebühren fallen für die Nutzung seines Gasnetzes und die monatliche Messung des Verbrauchs an.

ABRECHNUNGSZEITRAUM
Der Zeitraum bezieht sich auf die aktuell abgerechnete Abrechnungsperiode (Monat oder Jahr) und im Fall einer Nachberechnung zusätzlich auf den Betrachtungszeitraum dieser Nachberechnung.

AUSSPEISEPUNKT
Ein Punkt innerhalb eines Marktgebietes, an dem Gas durch einen Transportkunden aus einem Netz eines Netzbetreibers an Letztverbraucher, Weiterverteiler oder nachgelagerte Netze des Netzbetreibers entnommen werden kann.

BRENNWERT
Der Brennwert (kWh/m3) ist der Energie-Inhalt (kW) in einem Kubikmeter Erdgas (m3). Der Wert kann monatlich abweichen, da es sich bei Erdgas um ein Naturprodukt handelt.

ENERGIELIEFERUNG
Hier sind die Kosten Ihrer Erdgaslieferung innerhalb der aktuellen Abrechnungsperiode aufgeführt.

ERDGASSTEUER
Die Erdgassteuer ist eine gesetzlich geregelte Verbrauchssteuer, die seit 1999 auf Grund des Gesetzes zur ökologischen Steuerreform erhoben wird. Besteuert wird der Verbrauch bzw. die Entnahme aus dem Netz im deutschen Steuergebiet. Die Erdgassteuer wird vom Energieversorger erhoben und an den Fiskus abgeführt.

FESTNETZ MODEM
Die Zählerfernauslesung – ZFA – ist eine Technologie in Verbrauchszählern, die für die Erfassung abrechnungsrelevanter Verbrauchsdaten eingesetzt wird. Die Daten können über eine Telekommunikationseinrichtung wie zum Beispiel GSM-Modem, Funkmodem oder TAE-Dose vom Messgerät an das datenführende Unternehmen per Telefon, Strom, Satelliten¬, Kabel¬ oder Hochfrequenz übertragen werden. Für diese Form der Messung fallen monatliche Extrakosten an.

GRUNDPREIS ARBEIT NETZNUTZUNG
Ein Grundpreis der Netznutzung wird sowohl für die Vorhaltung, als auch für die Inanspruchnahme von Netzkapazität berechnet. Die Höhe des Grundpreises ist unabhängig vom jeweiligen Gasverbrauch.

GRUNDPREIS LEISTUNG NETZNUTZUNG
Ein Grundpreis der Netznutzung wird sowohl für Vorhaltung, als auch für die Inanspruchnahme von Netzkapazität berechnet. Die Höhe des Grundpreises ist unabhängig vom jeweiligen Gasverbrauch.

HINWEISE ZUM ENERGIESPAREN
Das Energiedienstleistungsgesetz (EDL-G) hat das Ziel, die Effizienz der Energienutzung durch Endkunden in Deutschland kostenwirksam zu steigern.
Für ENGIE ist die umfassende und dauerhafte Steigerung der Energieeffizienz eine tägliche Aufgabe. Im Weiteren erhalten Sie einige hilfreiche Links zur Verbesserung und Steigerung der Energieeffizienz und der Energieeinsparung.

KORRIGIERTE NETZNUTZUNGSKOSTEN (HIER FÜR DEN PRODUKTBESTANDTEIL „LEISTUNG“)
Korrigierte Netznutzungskosten (hier für den Produktbestandteil „Leistung“)
Im Falle einer neuen höheren Leistungsspitze wird diese bis zum Lieferbeginn rückwirkend in Rechnung gestellt.

Folgende Rechnung liegt dabei zugrunde:
Menge x Jahresleistungspreis / 12 x abgerechnete Monate = Betrag Leistung
Beispiel:
4675 kW x 9,62 EUR / 12 x 4 (für Januar bis April) = 14.785,81 EUR

Die Differenz der abgerechneten und korrigierten Netznutzungskosten ergibt die Nachzahlung.

Hinweis: Niedrigere Lastspitzen gegenüber den Vormonaten bringen keine Änderungen mit sich, da grundsätzlich die höchste Lastspitze für ein Lieferjahr abgerechnet wird.

LASTGANGSUMME
Die Lastgangsumme ist die Gesamtmenge Gas in Kilowattstunden (kWh), die Sie im Abrechnungszeitraum verbraucht haben.
Die Summe in Kilowattstunden (kWh) errechnet sich wie folgt:
Gasvolumen in m3 × Zustandszahl × Brennwert in kWh je m3 = Lastgangsumme in kWh.

LEISTUNG
Die Leistung gibt die Jahreshöchstleistung innerhalb des Abrechnungszeitraums an, die wie folgt berechnet wird:
Menge x Jahresleistungspreis / 12 = Betrag Leistung.

MESSDIENSTLEISTUNG, MESSSTELLENBETRIEB
Diese Gebühren des Netzbetreibers bzw. des Messstellenbetreibers fallen für die monatliche Messung des Verbrauchs und die Zählergebühren an.

MENGENUMWERTER
Ein Mengenumwerter ist ein Messgerät, welches das im Betriebszustand gemessene Gasvolumen mit Hilfe der Betriebsmessgrößen Druck und Temperatur in das Normvolumen umwandelt.

RECHNUNGSBETRAG
Der Rechnungsbetrag ist der zu zahlende Betrag, einschließlich Umsatzsteuer, innerhalb des ausgewiesenen Zahlungsziels.
Bitte beachten Sie überdies die eventuelle „Aufstellung der offenen Posten“ auf der 1. Seite in Ihrer Rechnung.

RECHNUNGSNUMMER
Die Rechnungsnummer dient der Identifizierung Ihrer Rechnung. Bitte geben Sie bei jedem Kontakt, telefonisch oder schriftlich die Vertragskontonummer und Rechnungsnummer an. Dann können wir Ihnen schnell weiterhelfen.

RECHNUNGSTEXT
Dieser Text kann von dem hier abgebildeten Text abweichen. Er informiert Sie über etwaige Details, die Sie bei der Rechnungsbegleichung zu beachten haben. Gegebenenfalls weicht im Rechnungstext die Summe des zu zahlenden Betrags von der Summe des Rechnungsbetrags ab. Dies ist in offenen Posten begründet. Informationen dazu finden Sie in der eventuellen „Aufstellung der offenen Posten“ auf der 1. Seite Ihrer Rechnung.

THERMISCHE ENERGIE
Der Verbrauchswert in Kilowattstunden (kWh) ergibt sich durch die Multiplikation des gemessenen Verbrauchswerts in Kubikmetern (m³) mit der Zustandszahl Z und dem Brennwert.
TRANSPORTKOSTEN
In den Transportkosten sind die Kosten enthalten, die uns vom Netzbetreiber für die Netznutzung, den Messstellenbetrieb, die Messung und die Abrechnung in Rechnung gestellt werden. Sie werden im Rechnungsblock „Aufschlüsselung Rechnungsbetrag“ gesondert aufgelistet.

VERTRAGSKONTO
Ihre persönliche Identifikationsnummer ist die Vertragskontonummer, unter der Ihre kundenspezifischen Daten je Verbrauchsstelle vermerkt sind. Bitte geben Sie bei jedem Kontakt, telefonisch oder schriftlich die Vertragskontonummer und Rechnungsnummer an. Dann können wir Ihnen schnell weiterhelfen.

ZAHLUNGSZIEL
Das Zahlungsziel gibt den spätesten Zeitpunkt des Zahlungseingangs auf unserem Konto an. Bei einer Überschreitung entstehen zusätzliche Kosten.

ZÄHLPUNKTBEZEICHNUNG
Der Zählpunkt ist im Zuge der Einführung des deregulierten Energiemarktes eingeführt worden und bezeichnet den Punkt, an dem die von Ihnen entnommene Energie gemessen wird. Sie setzt sich aus der Bezeichnung des Landes, des Netzbetreibers, der Postleitzahl sowie der Zählpunktnummer zusammen. Die Zählpunktbezeichnung wird nur einmal vergeben und dient so zur eindeutigen Identifizierung der Verbrauchsstelle.

ZUSTANDSZAHL Z
Der Betriebszustand des Gases im Zähler variiert je nach Druck und Temperatur.
Für die Gasabrechnung muss der Betriebszustand des Gases daher auf den Normzustand umgerechnet werden. Dies erfolgt über die Zustandszahl.

 

 

Kontakt
ENGIE Energielösungen GmbH
ENGIE Energielösungen GmbH
Friedrichstraße 200
10117 Berlin
T +49 30 726153-900
F +49 30 726153-550
Unser Energielexikon

Fachwissen und Begrifflichkeiten zu Energie - von A wie Abwärme bis Z wie Zählpunktbezeichnung.