Service Center Energie

Begriffserklärung zur Energieabrechnung (Strom)

Abschlagzahlungen
Abschlagszahlungen sind monatliche Teil- bzw. Vorauszahlungen auf den Energieverbrauch eines Abrechnungszeitraums, die mir der Jahresrechnung verrechnet werden. Die Höhe des Abschlags orientiert sich am Verbrauch im Vorjahreszeitraum bzw. am Durchschnittsverbrauch vergleichbarer Kunden und den gültigen Preisen.

Arbeitsentgelt
Das Arbeitsentgelt bezeichnet den Preis für eine verbrauchte Kilowattstunde Strom.

Code Nummer Netzbetreiber
Die Code Nummer des Netzbetreibers dient der eindeutigen Identifikation des Verteilnetzbetreibers, an dessen Netz die Lieferstelle angeschlossen ist.

EEG-Umlage
Die EEG (Erneuerbare-Energien-Gesetz)-Umlage fördert die Erzeugung von Strom aus erneuerbaren Energien. Die daraus entstehenden Mehrbelastungen werden bundesweit auf die Letztverbraucher umgelegt.

Grundentgelt
Das Grundentgelt beinhaltet alle verbrauchsunabhängigen Aufwendungen und Kosten.

Konzessionsabgabe
Entgelt an die Kommune für die Mitbenutzung von öffentlichen Verkehrswegen durch Versorgungsleitungen

KWK-Umlage
Fördert die ressourcenschonende gleichzeitige Erzeugung von Strom und Wärme. Die aus dem Kraft-Wärme-Kopplungsgesetz (KWKG) entstehenden Belastungen werden bundesweit auf die Letztverbraucher umgelegt.

Lieferstelle
Die Lieferstelle ist der Ort, an dem die Stromlieferung erbracht wird.

Messdienstleistung
Die Messdienstleistung beinhaltet die Ablesung des Zählers bzw. die Ermittlung des Stromverbrauchs sowie die Erfassung, Verwaltung und Bereitstellung der Zählerdaten.

Messstellenbetrieb
Der Messstellenbetrieb umfasst die Bereitstellung, den Ein- und Ausbau sowie Betrieb und Wartung des Stromzählers.

Netznutzungsentgelte 
Entgelte für den Transport und die Verteilung der Energie sowie die damit verbundenen Dienstleistungen; bestimmte staatliche Abgaben werden mit den Netzentgelten erhoben

Offshore-Haftungsumlage
sichert Risiken der Anbindung von Offshore-Windparks an das Stromnetz ab; Die daraus entstehenden Belastungen werden bundesweit auf die Letztverbraucher umgelegt.

Stromkennzeichnung (Energiemix)
Die Stromkennzeichnung (Energiemix) dient der Information über die Herkunft/Anteile der einzelnen Energieträger des bezogenen Stroms und dessen Umweltauswirkungen.

Stromsteuer
eine durch das Stromsteuergesetz / Energiesteuergesetz geregelte Steuer auf den Energieverbrauch

Umlage Abschaltbare Lasten
dient auf der Grundlage des § 13 Abs. 4a und 4b EnWG der Versorgungssicherheit durch die Förderung abschaltbarer Verbrauchseinrichtungen

Verbrauch
Bezeichnet den gemessenen bzw. ermittelten Stromverbrauch in Kilowattstunden (kWh) für den jeweiligen Abrechnungszeitraum.

Zähler / Zählernummer
Der Zähler dient der Erfassung der an der Verbrauchsstelle bezogenen Strommenge; die Zählernummer der Bezeichnung der konkreten Verbrauchsstelle.

Zählpunkt / Zählpunktbezeichnung
Die Zählpunktbezeichnung dient der eindeutigen Zuordnung und Identifikation der Lieferstelle im Energienetz (Netzanschlusspunkt an das vorgelagerte Verteilnetz). Dem Zählpunkt sind die entsprechenden Verbrauchsstellen/Zähler zugeordnet.

§19 StromNEVUmlage
finanziert die Entlastung bzw. Befreiung stromintensiver Unternehmen von Netzentgelten. Die aus der Strom-Netzentgeltverordnung (StromNEV) entstehenden Belastungen werden bundesweit auf die Letztverbraucher umgelegt.


Weitere Informationen zur Strompreiszusammensetzung finden Sie auf der gemeinsamen Internetseite der Übertragungsnetzbetreiber unter www.netztransparenz.de.